Newsletter vom 01.10.2015 , 13:44
<-- Zum Newsletter-Archiv

Titel: Brand des Monats
Brand des Monats

Edelbrennerei Dirker

Kundeninformation

Sehr geehrte Kunden und Freunde edler Destillate

Mit unserem monatlichen Newsletter informieren wir Sie heute über den neuen Brand des Monats Oktober:

Unsere Themen:

  • Brand des Monats Oktober 2015
  • Der Kahlgrund brennt!
  • Verzehrempfehlungsdatum
  • Tips zu Trinktemperatur und Lagerung
  • Termine

Brand des Monats Oktober 2015

Zitronen-Verbene

Brand von der Römischen Schmalzbirne

Die Schmalzbirne stammt wohl laut frühester Aufzeichnungen von den Römern! Als Melanchtonbirne ist sie auch sehr bekannt, da ein Hr. Philip Melanchthon aus Dankbarkeit gegenüber einer Dienstbarkeit seines Fürsten diese Birne so nennen durfte. Es wird auch angenommen, dass es die selbe Sorte ist wie aus dem Gedicht von Hr. Hans-Georg von Ribbeck aus dem Havelland!

Wir haben die Birnen sauber gewaschen und dann im Muser zu einem groben Brei zermahlen. Es wurden die Stiele und Kerngehäuse auf der Passiermaschine entfernt und der temperaturgesteuert vergorene Brei sorgfältig und langsam destilliert, auf einer Brennerei auf der nur Birnen gebrannt werden!

Schon beim Einschenken hat man den typischen Birnenduft in der Nase, welcher an die leicht säuerliche Schale der Birne erinnert mit ihrem unverkennbaren, an Dörrbirnen erinnernden Aroma. Auf der Zunge anfangs ein Spiegelbild des Geruchs, das leicht herbe Dörrbirnenschalen Aroma macht sich süßlich breit auf der Zunge und schmeckt so, als ob man eine Trockenbirne im Apfelmost mit Hefeklößen aufgekocht hätte (eine Kindheitserinnerung an Omas Küche). Dieser Birnengeschmack mit angenehm fruchtiger Säure macht sich ganz breit im Mund und lässt uns vor dem geistigen Auge eine vollreife Birne entstehen, wenn wir reinbeißen und der Saft uns die Mundwinkel herunter rinnt.

Dieser Birnenbrand ist eine sehr gute Alternative zu den üblichen Williams Bränden und hat seinen Platz auf den Digestifwagen der Restaurants verdient.

Ich, Arno Dirker und mein Team wünschen viel Spaß beim Genießen!

0,5 Liter € 25,-
0,2 Liter € 11,-

40% Vol.

Preise inkl. MwSt. zuzügl. Versandkosten

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten!

>>> Hier gehts zum Onlineshop <<<


Der Kahlgrund brennt!

Der Kahlgrund brennt - 26.10.2014

Es ist wieder soweit!

13 Kahlgründer Brennereien öffnen von 11 bis 19 Uhr ihre Türen. Die alljährliche Veranstaltung lockt immer mehr Besucher in den Kahlgrund und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Jeweils am letzten Oktobersonntag kommen sie aus allen Winkeln des Landes, um dieses Ereignis hautnah mitzuerleben. Es gibt viel zu sehen, Vorführungen, Keltern, frisch gepresster Apfelmost, und Vieles mehr sorgen für Kurzweil. Unterhaltung für die ganze Familie. Für Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt.

Über die Linienbusse des öffentlichen Nahverkehrs oder die Kahlgrundbahn (Bembel) der HLB erreicht man auf einfache Art viele Brennereibetriebe und mit dem ständig pendelnden "Schnapsdrosselbus" fährt man zu den nächsten Brennereien. Das "Brennerticket" dafür erhält man in den Bussen, der Geschäftsstelle der KVG in Schöllkrippen und der HLB-Bahn. Es gilt an diesem Tag auch in den regionalen Linienbussen der KVG und der HLB-Bahn. Für mit dem Auto anreisende Besucher stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung


Weitere Infos auf www.der-kahlgrund-brennt.de


Verzehrempfehlungsdatum

Erläuterung des auf unseren Produkten angebrachten Datums!

Sehr geehrte Damen und Herren der hochgeistigen Genusswelt.

Seit 1987 brenne ich nun Schnaps und habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass es Destillate gibt, die im Laufe des Alterungsprozesses immer besser und reifer werden, wie z.B. Zwetschgenwasser im Holzfass gelagert schmeckt nach 20 Jahren richtig super. Im Gegenzug habe ich aber auch bemerkt, dass es Brände und Geiste gibt, die nur eine sehr kurze Lagerzeit haben bis zum vollen Hochgenuss, z.B. ein Jahr oder 1,5 Jahre. Das wären, um nur einige Beispiele zu nennen, Williams Christ Birne, Quittenbrand, Schattenmorellen oder Morellenfeuerkirsche sowie alle säurearmen Äpfel: Klarapfel, Gravensteiner, Jamba etc. selbst wenn diese dunkel und temperiert gelagert werden ist das von mir aufgedruckte Verzehrempfehlungsdatum nicht als Mindesthaltbarkeitsdatum anzusehen, sondern vielmehr ab dem der Brand altert und immer mehr die jugendliche Frische verliert und das fruchtige Aroma sich abschwächt, bei einer Williamsbirne bis hin zum Ranzig werden.

Aus dieser Erkenntnis heraus habe ich mein zuständiges Lebensmittelamt und diese das Regierungspräsidium gebeten, mir zu erlauben, und das seit dem Jahre 2013 im Dezember, das Verzehrempfehlungsdatum auf die Flasche aufbringen zu dürfen, um Sie als Kunden darauf hinzuweisen, wann Sie die Spirituose getrunken haben sollten! Dies wurde mir daraufhin genehmigt und seit dieser Zeit wandle ich die Etiketten nach und nach um und bringe dieses Datum an.

Seien wir doch mal ehrlich: wir bekommen eine Flasche Wein geschenkt, legen sie in den Keller und irgendwann nach ein bis zwei Jahren entdecken wir sie beim Ordnung machen. Voller Euphorie wird die Flasche beim Candlelight Dinner geköpft und der Wein schmeckt firn, schal und oxidiert! Mit einem Verzehrempfehlungsdatum bei sachgerechter Lagerung wäre das nicht passiert.

Wie ich nun aus noch unbestätigten Quellen in Berlin erfahren habe, wird die Kennzeichnungsverordnung wohl noch im März dahingehend geändert, dass zukünftig alle Spirituosen mit einem entsprechenden Datum versehen werden sollen und mit einer Empfehlung, was die sachgerechte Lagerung anbelangt!

Ich für meine Seite bin sehr stolz darauf, dass auf meinen Anstoß hin endlich eine längst überfällige Kennzeichnungsempfehlung zur Pflicht wird zum Schutz und Wohle des Verbrauchers.

Tipps zu Trinktemperatur und Lagerung

An dieser Stelle darf ich auf die richtige Trinktemperatur hinweisen. Destillate dieser Klasse gehören nicht ins Eisfach oder Kühlschrank. Man genießt sie bei Zimmertemperatur von ca. 18°C. Die Flaschen sollten nach dem Transport aus dem Karton genommen werden und aufrecht stehend an einem lichtgeschützten Ort gelagert werden. Durch stetig einfallende UV Strahlung kann das Destillat die Struktur verändern und kann bei Williams, Quitte, Erdbeer usw. zu Aromaverlust führen. Wird das Destillat im Liegen gelagert, kann es einen korkigen Geschmack annehmen.

Wichtige Termine:

  • Termine für die Brennabende
    • Landgasthof Behl in Blankenbach (06024-4766)
      02.10., 09.10., 30.10.,
      31.10., 20.11., 21.11., 04.12. und 05.12.2015

    • Culture-Club Hanau (06181-520520)
      03.12.2015
Besuchen Sie uns auch auf facebook

Bitte antworten Sie nicht auf diese Email!
Diese Adresse dient ausschliesslich dem Newsletterversand und wird nicht auf eingehende Emails kontrolliert.

Bitte verwenden Sie für Anfragen ausschliesslich die Mailadresse info@dirker.de.

Falls Sie keine weiteren Newsletter mehr wünschen, klicken Sie bitte auf hier abbestellen.