Newsletter vom 05.07.2011 , 10:05
<-- Zum Newsletter-Archiv

Titel: Brand des Monats
Brand des Monats

Edelbrennerei Dirker

Kundeninformation


Brand des Monats Juli 2011

Brand von Holunderblüten
Brand von Holunderblüten

40% Vol.

Seit 1987 sammele ich, Arno Dirker, Wildholunderblüten, meist von Mai bis Juni. Einmal haben wir bereits am 26.05.2008 gesammelt, ein andermal war es im Jahre 2006 nur +3°C warm oder in diesem Jahr gab es sehr viel Ungeziefer. Die Blumen können nur von früh um 6:00 Uhr bis ca. 10:00 Uhr geerntet werden, danach müssen sie von den Stielen befreit, gezupft werden, damit sie nicht welken, um das frische Aroma zu erhalten. Anschließend wird ein Wein daraus hergestellt.

Die Produktpalette reicht vom Holunderblütensekt über Likör und Gelee, vom Brand bis zum Sirup. Letztgenannter eignet sich hervorragend zum Aufgießen als Mineralwasser-Kir. Die Holunderblüte selbst, lässt sich leider nicht so einfach zu einem Destillat verarbeiten. Es ist mir aber gelungen, aus den frischen Blüten einen Wein herzustellen, der sich dann zur Herstellung eines besonders aromatischen Holunderblütendestillates eignet. Die Brennführung ist sehr vorsichtig vorzunehmen, um das Aroma der frischen Blüten nicht zu zerstören. Beachtet man dieses, erhält man den Duft des Frühlings auf einer Holunderblütenwiese geistvoll im Glas. In der Nase ist eine vielfältige Blütenduftfülle zu erschnuppern. Da sind süße Düfte von Honigtönen, Melonen, Veilchen, Fliederblüten und dezent im Hintergrund die krautig-würzigen Noten von Tee und getrockneten Gräsern, ein Hauch von Orange und Zitrone... Auf dem Gaumen zunächst leicht angenehme, bittere, an einen Hauch von frischem Ingwer erinnernde Noten, dann dick und fett das unverkennbare Holunderblütenaroma, ähnlich wie beim Beerenbrand, nur viel intensiver. Die feine Süße des Ethanols macht sich breit und ist als sehr harmonisch gelungene Hochzeit mit dem Holundergeschmack auf der Zunge und im Gaumen unverkennbar.

Der Holunderblütenbrand eignet sich hervorragend als Aperitif, gegebenenfalls in einem Gläschen Prosecco als Kir, zu einem kleinen Salat oder als Begleiter zu Spargel mit Kartoffeln und einem leichten Fischgericht. Auch als Digestif zu einem Holunderblütensorbet oder Vanilleeis kann er einem Menü den würdigen Abschluss geben.

Als Ihr Brenner freue ich mich mit meinem Team diese Spezialität anzubieten und wünsche viel Spaß beim Geniessen.

0,5 Liter 35,00 €
0,2 Liter 14,00 €
(Preise incl. MwSt.)

Limitiertes Kontingent – (solange Vorrat reicht!)

>>> Hier gehts zum Shop <<<


Pressemitteilung der DLG

Folgende Brände wurden prämiert:

Gold: Dirker Haselnussgeist, Lemongras-Geist, Tannenspitzengeist, Brand von schwedischen Mehlbeeren, Brand von Nägelesbirnen, Brand von Kluppertebirne, Gafensteiner Apfelbrand, Birnenbrand "Köstliche von Charneu"
Silber: Haselnussgeist "starke Röstung", Schwarzer Johannisbeerbrand, Ringlowasser, Mirabellenwasser, Speierlingsbrand, Wahlsche Schnapsbirnenbrand, Gelbe Mangozwetschgenwasser.
Bronze: Williams-Christ-Birnenbrand

Wir möchten noch auf einige Termine hinweisen:

Betriebsurlaub 1.8. – 20.8.2011


15. und 16. Oktober Obstbrandmesse Zeche Zollverein, Essen
30. Oktober Der Kahlgrund brennt
18. und 19. November Brennabend „10 Jahre Hotel Thalfried“, Ruhlatal Eisenach

Brennabende Degustationsmenü im Brennhaus des Landgasthof Behl, Blankenbach:
24.09., 07.+08.10., 22.10., 4.+5.11., 11.11., 25.+26.11. und 02.12.2011, sowie am 20.01. und 04.02.2012 (unter Vorbehalt!)

Brennabende im Culture-Club, Hanau:
17.09., 21.10., 12.11., und 03.12.2011,
sowie 14. und 15.01.2012
(unter Vorbehalt!)

(Näheres finden Sie unter www.dirker.de/Termine)


Bitte antworten Sie nicht auf diese Email! Diese Adresse dient ausschliesslich dem Mailversand. Dieses Postfach wird nicht auf eingehende Emails kontrolliert.
Bitte verwenden Sie für Anfragen ausschliesslich die Mailadresse info@dirker.de.

Falls Sie keine weiteren Newsletter mehr wünschen, klicken Sie bitte hier.

>>> Hier gehts zum Shop <<<

Irrtümer und Druckfehler vorbehalten!